Schwangerschaft

Ernährung in der Schwangerschaft

Lebensmittel in der Schwangerschaft

Ein Thema, welches wie wohl kein anderes Diskussionen, Unsicherheiten und Ängste auslöst – was darf ich in der Schwangerschaft noch essen und was nicht?! Für mich zählte immer die Devise hier ein wenig genauerzu differenzieren. Grundsätzlich habe ich gegessen, worauf ich Lust hatte (war aber allerdings auch Toxoplasmose immun – habe also auch rohes Fleisch gegessen). Für einen ersten Überblick kommen hier meine Top Ten der Schwangerschaftsernährung und dann gehe ich nochmal ganz speziell darauf an, was man in der Schwangerschaft lieber meiden sollte.

 

Ernährungs Top-Ten

  1. Viel frisches Obst und Gemüse (gut abwaschen!)
  2. vollwertige, ballaststroffreiche und vielseitige Ernährung
  3. Sparsam mit Zucker und Süßigkeiten umgehen
  4. Milch, Milchprodukte, Quark, Joghurt und Käse für Kalzium und Spurenelemente
  5. kalt gepresste Pflanzenöle wie Raps- oder Olivenöl und Schmalz, Speck oder Sahne eher meiden
  6. Verzicht auf rohe Milch und deren Produkte wie Rohmilchkäse, rohe Eier wg. Listeriose oder Salmonellen
  7. Verzicht auf rohes Fleisch und rohen Fisch wg. Toxoplasmose, Trichinose, Bandwurminfektion
  8. Mehrere über den Tag verteilte kleinere Mahlzeiten (wird besser vertragen)
  9. Ausreichend Flüssigkeit pro Tag (Wasser, Tee, verdünnte Fruchtsäfte) – koffeinhaltiger Kaffee: max. 2 Tassen am Tag!
  10. Ausreichende Versorgung mit eisenhaltigen und folsäurehaltigen Lebensmitteln

 

Lebensmittel, die man aus Vorsorgegründen eher meiden sollte

Gemüse

  • Schnitt- und Rohsalate (z.B. Krautsalat)
  • Salat aus Salattheken
  • unerhitzte Gemüsesäfte
  • Antipasti und Feinkostsalate aus offenen Gefäßen
  • unerhitzte Sprossen
  • ungewaschenes Gemüse jeglicher Art

 

Obst

  • ungewaschenes Obst
  • unerhitzte Obstsäfte (Smoothies)

 

Getreide- und Getreideerzeugnisse

  • rohes Getreide
  • Frischkornbrei
  • Backwaren mit roheihaltigen Füllungen

 

Milch und Milcherzeugnisse

Sowohl Rohmlich als auch alle Erzeugnisse aus Rohmilch müssen gekennzeichnet sein!

  • nicht wärmebehandelte Milch
  • Sauermilcherzeugnisse aus Rohmilch
  • Milchmischgetränke z.B. Milchshakes

 

Käse

Bei Käse immer die Rinde abschneiden – Käse aus Rohmlich muss ebenfalls gekennzeichnet sein!

  • Käserinde
  • Schnitt- und Weichkäse (z.b. Brie, Camembert, Roquefort etc.)
  • Käse mit Oberflächenschmiere (z.b. Harzer Roller, Händkäse, Limburger etc.)
  • eingelegter Käse aus offenen Gefäßen (z.b. Feta, Morzarella)
  • vorgefertigter Reibekäse

 

Fleisch- und Fleischerzeugnisse

  • rohes oder nicht durchgegartes Fleisch
  • Rohfleischerzeugnisse (z.B. Hack, Mett, Tatar, Carpaccio etc.)
  • streichfähige und schnittfeste Rohwurst (z.B. Zwiebelmett, Teewurst, Mettwurst, Schmierwurst, Salami etc.)
  • rohe Pökelfleischerzeugnisse (z.B. Katenschinken, rohes Kasseler, Lachsschinken, Parmaschinken, Serranoschinken, Räucherspeck etc.)
  • Fleischsalat ohne Konservierungsstoffe

 

Fisch und Fischereierzeugnisse

  • rohe Fischereizeugnisse  z.B. Sushi, Austern, Shrimps, Kaviar
  • kaltgegarte Fischereizeugnisse z.B. Graved Lachs, Matjes
  • kalt geräuchte Fischereierzeugnisse z.B. Räucherlachs
  • heiß geräucherte Fischereierzeugnisse z.B. Räucheraal, Räucherforellen, Schillerlocken, Stremel-Lachs

 

Sonstiges

  • weiche Eier, Mayonnaise, belegte Brötchen und Sandwiches, Tiramisu
Christin
Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

1 Kommentar

  • Reply
    Infektionen in der Schwangerschaft Lebensmittel | Unser kleines ich
    23. September 2016 at 13:56

    […] Zusammenhang mit der Ernährung während der Schwangerschaft kann es zu diversen Infektionen kommen. Mit der richtigen Ernährung während der Schwangerschaft […]

  • Leave a Reply

    Ernährung in der Schwangerschaft

    von Christin Geschätzte Lesezeit: 2 min
    1