Ratgeber Schwangerschaft

Schmerzmittel in der Schwangerschaft

Schmerzmittel in der Schwangerschaft

Gerade in der Schwangerschaft kann es vermehrt zu Kopfschmerzen oder anderen Schmerzen kommen (Hormonumstellung, falsche Ernährung, Sauerstoffmangel etc.). Im Normalfall hat man sonst eine Schmerztablette genommen und im besten Fall war 30 Minuten später wieder alles gut.

Schwanger sollte man jedoch einiges beachten:

  • Im besten Fall lässt man komplett die Finger von Schmerzmitteln und Co.
  • Generell sollte jede Medikamenteneinnahme per Packungsbeilage geprüft werden und/oder mit dem Arzt / Hebamme besprochen werden
  • Wenn du dir unsicher bist kannst du auf Embryotox prüfen, ob du das Medikament in der Schwangerschaft nehmen darfst

 

Wenn dich Kopfschmerzen plagen solltest du im ersten Schritt versuchen, die Schmerzen mit herkömmlichen Mitteln zu behandeln bzw. Kopfschmerzen und Migräne vorzubeugen:

  • ausreichend Flüssigkeit aufnehmen
  • viel frische Luft
  • gesunde Ernährung
  • warmes Fußbad
  • kalten Lappen in den Nacken oder auf die Stirn legen
  • Nackenmassage (eventuell sind nur Verspannungen Schuld an den Schmerzen)
  • sollten die Kopfschmerzen häufiger vorkommen sprich mit deiner Hebamme über die Möglichkeiten der Akupunktur
  • Magnesiummangel führt ganz häufig zu Kopfschmerzen und Migräne: hier empfiehlt sich die Einnahme eines Magnesiumpräparates (hier sollte zu Magnesiumcitrat gegriffen werden)

 

Bringt das alles nichts, gibt es die Möglichkeit, Kopfschmerztabletten einzunehmen.

Paracetamol: Eigentlich das Mittel der 1. Wahl – jedoch machen sich immer noch Stimmen breit, dass die Einnahme von Paracetamol in der Schwangerschaft nicht so ungefährlich sei, wie man immer dachte. Die norwegische Mutter-Kind-Studie (Brandlistuen, 2013) kam zu dem Ergebnis, dass Kinder eine langsamere motorische Entwicklung und größere Hyperaktivität zeigen, wenn an mehr als 28 Tagen Schmerzmittel genommen worden ist. Ähnlich sind Resultate der dänischen Forscher (Liew, 2014) – das Risiko der Kinder an ADHS zu erkranken, sei deutlich erhöht, wenn Mütter in der Schwangerschaft Paracetamol einnehmen.

Ich denke hier macht trotzallem die Menge, die das Gift macht. Denn in all diesen Studien wird nicht aufgeführt in welcher Dosierung Paracetamol eingenommen worden ist.

Ibuprofen: Im 1. und 2. Trimester und in der Stillzeit sollte zu Ibuprofen gegriffen werden.

 

Christin

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: