Mama sein und Familienleben

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – Toxoplasmose

rovamycine-toxoplasmose

Bei meinem ersten Termin bei meinem Gynäkologen am 27.04.2016 wurde routinemäßig Blut abgenommen und hierbei auch auf Toxoplasmose getestet (was ich allerdings nicht wusste). Im Nachhinein bin ich ganz froh, dass ich nicht gefragt wurde, ob ich es testen lassen will. Heute am 02.04.2016 klingelte mein Telefon – mein Gynäkologe war dran und wollte dringend mit mir reden.

Die Ergebnisse vom Bluttest wären da und es hat sich leider rausgestellt, dass ich leider keine Immunität hätte und noch schlimmer, dass ich momentan akut mit Toxo zu kämpfen hätte. Ich wusste erstmal gar nicht was das bedeuten würde und war dementsprechend verunsichert. Er erklärte mir, dass ich bitte direkt morgen in die Praxis kommen soll um weiteres zu besprechen.

Zum Schluss bat er mich nicht nach dem Telefonat nicht wild anzufangen zu googeln.

Leichter gesagt als getan – erst einmal wusste ich überhaupt nicht was Toxoplasmose überhaupt ist. Das erste war also hier eine Wissenslücke zu schließen und fand heraus, das Toxoplasmose eine Infektionskrankheit ist, die von einem kleinen Parasiten verursacht wird. Man kann sich z.B. über Katzenko,  ungewaschenes Obst und Gemüse aber auch bei der Gartenarbeit anstecken.

Was ich danach für Informationen erhielt trug nicht dazu bei, dass ich mir weniger Sorgen machte 🙁 Kaum erhält man die tolle Nachricht das man schwanger ist, wird man mit so einem Mist konfrontiert. Mir war nach heulen zu Mute.

So bin ich also wie vom Doc gewünscht am nächsten Tag in die Praxis gefahren. Die Nacht war dementsprechend unruhig und in meinem Kopf kreisten die dümmsten Gedanken.

Im Termin erklärte mir mein Arzt noch einmal genau wie man sich anstecken kann, welche Symptome Toxo haben kann und was es für Auswirkungen haben kann. Fazit war: Ich kriege für 7 Wochen – also bis zur 14. SSW Antibiotika, die das Übertragen der Infektion auf das Kind verhindern sollen. Weiterhin erklärte er mir, dass ich mir nicht zu große Sorgen machen soll. Wenn Toxoplasmose frühzeitig erkannt und behandelt wird, sind keine weiteren Auswirkungen zu befürchten. Gefährlich wird es erst, wenn die Krankheit im weiteren Schwangerschaftsverlauf erstmalig auftritt.

Natürlich konnte es sich der Doc nicht nehmen auch nochmal fix über den Ultraschall zu schauen, ob es dem Krümel gut geht. Das beruhigte auch mich dann wieder ein wenig.

Nun freunden wir uns 7 Wochen mit Rovamycine an.

 

Christin

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Infektionen in der Schwangerschaft Lebensmittel | Unser kleines ich
    23. September 2016 at 13:33

    […] Toxoplasmose […]

  • Reply
    Ernährung in der Schwangerschaft - Unser kleines ich | Baby Blog
    23. September 2016 at 13:53

    […] differenzieren. Grundsätzlich habe ich gegessen, worauf ich Lust hatte (war aber allerdings auch Toxoplasmose immun – habe also auch rohes Fleisch gegessen). Für einen ersten Überblick kommen hier […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: