Ratgeber Schwangerschaft

Übelkeit in der Schwangerschaft

Übelkeit in der Schwangerschaft

8 von 10 Frauen kennen das Elend in der Schwangerschaft – Übelkeit. Vorallem morgens haben viele Schwangere Frauen mit dem Unwohlsein bis hin zum Erbrechen zu kämpfen. Wer unter dieser Übelkeit leidet, hängt mit der Höhe des Spiegels an Schwangerschaftshormonen zusammen. Dies kann einmal das Schwangerschaftshormon HCG (Humanes Choriongonadotropin) sein – aber auch erhöhtes Östrogen und erhöhte Werte des Schilddrüsenhormons Thyroxin könnten für die Übelkeit mitverantwortlich sein.

Meist tritt die Übelkeit in der 5./6. Woche ein und hält dann bis zur 14. SSW an. Andere haben darüber hinaus auch bis zur Geburt fortlaufende Übelkeit.

 

Was hilft bei Übelkeit in der Schwangerschaft?

Die die Einnahme von Tabletten beschränkt ist, sollte man es vorerst mit anderen Mitteln versuchen. Wir haben dir hier ein paar Ideen zusammengesammelt:

  • Wasser mit Zitrone
  • Ingwertee (nur in geringen Mengen)
  • kleine Portionen über den Tag verteilt essen
  • Mandeln kauen
  • Zwieback, trockene Kekse oder Knäckebrot
  • vermeide stark gewürzte oder fettige Speisen
  • viel trinken (vorallem Wasser und Tee)

 

Was tun, wenn alles nichts hilft?

Wenn auch diese Tipps nichts mehr helfen, sollte man vorerst seinen Frauenarzt oder seine Hebamme aufsuchen. Oftmals haben die noch Tipps im Umgang mit der Übelkeit oder können im Falle dessen auch Mittel wie z.B. Vomex verschreiben. Wenn gar nichts mehr im Magen bleibt (essen und trinken) und du dich mehrmals am Tag übergeben musst, solltest du generell deinen Frauenarzt aufsuchen – dies kann auf die schlimmste Form der Schwangerschaftsübelkeit Hyperemesis gravidarum hindeuten.

 

Kennt ihr noch andere Tipps gegen Übelkeit in der Schwangerschaft? Dann hinterlasst uns doch gerne einen Kommentar mit euren Tipps!

Christin

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: